Musiktherapie

„Musik beginnt da, wo das Wort unfähig ist, auszudrücken.
Musik wird für das Unaussprechliche geschrieben"
(Claude Debussy)

Die Musiktherapie ist eine Form der aktiven kreativen Therapie, die in erster Linie die gesunden Anteile des Menschen erreicht. Dabei ist sie frei von Leistungsanforderungen. Musiktherapie fördert die Kommunikationsfähigkeit jenseits der Worte. Sie regt an, alle Sinne zu nutzen, motiviert zu Beweglichkeit und Bewegung und wirkt positiv auf die allgemeine Wahrnehmung.

Durch die Musiktherapie ist es möglich Menschen ohne Sprache die Chance zu geben sich mitzuteilen. Dadurch können besonders Emotionen gut wiedergegeben werden, welche der Therapeut reflektieren und dann darauf eingehen kann.

Gerade die Verbindung zwischen Ergo- und Musiktherapie mit Schwerpunkt der Bobaththerapie ermöglicht den Patienten eine optimale Wiedererlernung der verlorengengangenen Bewegungen. Die Motivation des gemeinsamen Musizierens mit dem Therapeuten lenkt den Patienten von seinen Bewegungseinschränkungen ab und lässt ihn unter Umständen Bewegungen durchführen von denen er nicht geglaubt hat diese umsetzen zu können. Dies wird dem Patienten über die spezielle Therapieform der „Bobath-Therapie“ bewusst gemacht.